Weiterführende Schulen

Ausgewählte Gymnasien oder Gesamtschulen mit Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK) bieten ab der Jahrgangsstufe 5 ein spezielles Konzept zur Förderung von besonders begabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern an.

Schulen mit besonderer Prägung fördern spezifische Begabungsprofile an Oberschulen, Gesamtschulen und Gymnasien.

Schulen mit fachlichen Schwerpunkten in der Sekundarstufe I fördern gezielt Begabungen und Neigungen.

Allgemeine Informationen

Unter Beibehaltung der sechsjährigen Grundschule im Land Brandenburg können besonders begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler bereits nach vier Jahren Grundschulzeit an ausgewählten Gymnasien oder Gesamtschulen in sogenannten Leistungs- und Begabungsklassen lernen. Diese Schulen bieten hierfür ein spezielles Konzept zur Förderung von besonders begabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern an. Damit setzt Brandenburg auf eine an Regelschulen angesiedelte schulische Förderung der besonders begabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schüler.

Das Brandenburgische Schulgesetz sieht vor, dass die Einrichtung von Leistungs- und Begabungsklassen ab Jahrgangsstufe 5 an bis zu 35 Schulstandorten in öffentlicher und anteilig in freier Trägerschaft möglich ist. Die Förderung erfolgt schwerpunktmäßig im Rahmen der regulären Unterrichtszeiten durch Individualisierung, Verdichtung von Lernprozessen und durch zusätzliche obligatorische Unterrichtsangebote. Unabhängig davon gelten die Anforderungen der Rahmenlehrpläne sowie die für die jeweiligen Schulstufen geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

Eignungsfeststellung und Auswahlverfahren

Voraussetzung für den Besuch einer Leistungs- und Begabungsklassen ist, dass auf dem Halbjahreszeugnis der Jahrgangsstufe 4 die Notensumme 5 in den Fächern Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache oder Deutsch, Mathematik und Sachunterricht nicht überschritten wird. Mit der Empfehlung der Grundschule melden die Eltern ihr Kind an der gewünschten Schule mit einer genehmigten LuBK an. Die Eignung für den Besuch einer Leistungs- und Begabungsklasse wird durch die Schulleiterin oder den Schulleiter der aufnehmenden Schule auf Grundlage der Empfehlung der Grundschule, eines prognostischen Tests und eines Eignungsgespräches festgestellt.

Die Eignungsfeststellung und das Auswahlverfahren sind in der Verordnung über die Genehmigung von Leistungs- und Begabungsklassen und über die Aufnahme in Leistungs- und Begabungsklassen (Leistungs- und Begabungsklassen-Verordnung) – LuBKV Abschnitt 3 § 9 und 10 geregelt.

Spezielle Förderkonzepte

Die Leistungs- und Begabungsklassen widmen sich durch entsprechende Profilbildung der Förderung von Schülerinnen und Schülern, die sich durch überdurchschnittliche Fähigkeiten, ihre Interessen und ihre Leistungsbereitschaft auszeichnen. Auf der Grundlage ihrer spezifischen Möglichkeiten und Voraussetzungen können die Schulen Leistungs- und Begabungsklassen mit

  • sprachlichem,
  • musisch-künstlerischem,
  • gesellschaftswissenschaftlichem oder
  • mathematisch-naturwissenschaftlich-technischem

Profil einrichten. Kombinationen der genannten Profile sind möglich. Schulen können auch darauf verzichten, sich schwerpunktmäßig auszurichten und sich stattdessen die Förderung der unterschiedlichen individuellen Begabungsprofile der Schülerinnen und Schüler zur Aufgabe machen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter DOWNLOADS und auf der Website des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

Das für Schule zuständige Ministerium kann gemäß § 8 a BbgSchulG Schulen genehmigen, sich als Schule mit besonderer Prägung (Spezialschule) zu organisieren, soweit diese Schule einen Schulversuch gemäß § 8 BbgSchulG erfolgreich abgeschlossen hat oder eine dem Antrag entsprechende Genehmigung bereits einer anderen Schule im Land Brandenburg erteilt wurde. Die Genehmigung kann auf einen oder mehrere Klassenzüge beschränkt werden (Spezialklassen).
 

Gesamtschulen und Oberschulen

Spezialklassen für sportlich begabte Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I

Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule Oberschule mit Sportbetonung in Luckenwalde und die Prinz-von-Homburg-Schule Gesamtschule mit Grundschulteil und Förderschulklassen in Neustadt (Dosse) fördern sportlich besonders begabte Schülerinnen und Schüler in einer Spezialsportart.

Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule
Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule Oberschule mit Sportbetonung und Internat in Luckenwalde fördert sportlich besonders begabte Schülerinnen und Schüler in der Spezialsportart Ringen. Die Förderung erfolgt in Kleingruppen, in Trainingslagern und Wettkämpfen. Das Auswahlverfahren wird am Landesstützpunkt Ringen durchgeführt. Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten gibt es hier: Eliteschulförderung Luckenwalde, BAföG, Stiftung Deutsche Sporthilfe

Prinz-von-Homburg-Schule
Die Prinz-von-Homburg-Schule Gesamtschule mit Grundschulteil und Förderschulklassen ist seit Juni 2009 als Schule mit besonderer Prägung mit dem speziellen Profil Reitsport anerkannt und bundesweit die einzige Schule mit Spezialklassen Reitsport in den Jahrgangsstufen 7 bis 10. Grundlage dafür ist eine enge Kooperation mit dem Brandenburgischen Haupt- und Landesgestüt Neustadt (Dosse) und dem Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg. Reiten ist für viele Schülerinnen und Schüler fester Bestandteil ihres Stundenplans: in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 in den Spezialklassen Reitsport oder im Wahlpflichtfach Reiten sowie in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 im Fach Sport. Die Angebote richten sich an reitsportlich besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland. Eine Eignungsfeststellung für die Spezialklassen Reitsport erfolgt über die Schule. Im Downloadbereich der Schule finden Sie alle wichtigen Informationen zur Aufnahme und zu den Spezialklassen.

Weiterführende Informationen zur Begabtenförderung Sport finden Sie auf der Website des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und unter DOWNLOADS.
 

Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe und Gymnasien

Spezialschulen und Spezialklassen für Sport oder Mathematik, Naturwissenschaften und Technik

Zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit spezifischen Begabungsprofilen haben sich im Land Brandenburg seit vielen Jahren Schulen mit besonderer Prägung bewährt, darunter die sportbetonten Gesamtschulen und die Spezialschulen mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Richtung.

Sportbetonte Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe
Die folgenden drei Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe und Internat verfügen über je ein spezifisches Sportartenprofil:

In Klassen und Kursen der Spezialschule/Spezialklasse Sport werden sportlich besonders leistungsstarke und begabte Schülerinnen und Schüler in der Regel von der 7. bis zur 13. Jahrgangsstufe gezielt gefördert. Individuelle sportliche Förderpläne können die reguläre Schulzeit bis zum Abitur jedoch auch verlängern.

Die Sportschule Potsdam »Friedrich Ludwig Jahn« hat im Rahmen eines von der KMK genehmigten Schulversuches zum Beispiel die Möglichkeit eines »additiven Abiturs« entwickelt. Damit sollen die Trainings- und Wettkampferfordernisse und der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ermöglicht werden.

Die Förderung erfolgt schwerpunktmäßig im Rahmen der regulären Unterrichtszeiten und durch zusätzliche fakultative Unterrichtsangebote. Optimale Lern- und Entwicklungsbedingungen sind für sportlich besonders begabte Schülerinnen und Schüler durch Individualisierung und Flexibilisierung der Schullaufbahn möglich. Die Spezialschulen, die zugleich auch Eliteschulen des Sports sind, und die Spezialklassen Sport ermöglichen eine Basisförderung sportlicher Begabungen in der Sekundarstufe I. Die Anschlussförderung in der Sekundarstufe II wird durch den Olympiastützpunkt und die Sportverbände abgesichert.

Gymnasien mit erweiterter Ausbildung in Mathematik, Naturwissenschaften, Technik
Zwei mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Spezialschulen fördern auf diesem Gebiet besonders begabte und leistungsstarke Kinder und Jugendliche gezielt dadurch, dass sie ihnen durch die Schaffung einer kreativen Umgebung ein niveauvolles, effektives und nachhaltiges Lernen ermöglichen. Beide Schulen bieten im Rahmen der sogenannten Vorfeldarbeit Arbeitsgemeinschaften für interessierte und begabte Grundschülerinnen und Grundschüler an. Beiden Gymnasien ist ein Internat angegliedert.

Viele weiterführende allgemein bildende Schulen in Brandenburg bieten mit fachlicher und thematischer Schwerpunktsetzung in unterschiedlichen Fächern einen vertiefenden Unterricht an, um Schülerinnen und Schüler mit besonderen Neigungen und Begabungen gezielt zu fördern.


Nicht-gymnasiale Schulen mit fachlichem Schwerpunkt

Wahlpflichtbereiche zur gezielten Förderung von Begabungen und Neigungen

Oberschulen des Landes Brandenburg sind Sekundarstufe I-Schulen (Jahrgangsstufen 7 bis 10) zum Erwerb der Fachoberschulreife (FOR) und zum Erwerb der erweiterten Berufsbildungsreife (EBR).

Oberschulen haben die Möglichkeit, eigene fachliche Schwerpunkte zu setzen und können somit im Rahmen der Profilierung bestimmte Begabungen und Neigungen ihrer Schülerinnen und Schüler gezielt fördern.

Über den Wahlpflichtbereich werden insbesondere sportlich und künstlerisch interessierte Schülerinnen und Schüler gesondert gefördert. Bei besonderen Leistungen wird zudem die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erteilt. Damit steht den Schülerinnen und Schülern je nach erreichtem Schulabschluss neben den beruflichen Bildungsgängen auch der Eintritt in die Fachoberschule bzw. bei besonderen Leistungen in die gymnasiale Oberstufe einer Gesamtschule, eines Gymnasiums oder in ein berufliches Gymnasium offen.

Auf der Website Schulporträts im Land Brandenburg des Bildungsservers Berlin-Brandenburg (siehe Randspalte) finden Sie alle Oberschulen alphabetisch nach Ortsnamen gelistet. Eine Suche nach Postleitzahlen ist möglich.

Allgemeine Informationen zu den Oberschulen finden Sie zudem auf dieser Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg.


Gymnasien mit fachlichem Schwerpunkt

Individuelle Förderung durch Unterrichtsschwerpunkte

Gymnasien mit fachlichen Schwerpunkten tragen auf vielfältige Weise dazu bei, Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Begabungsprofilen individuell angemessen zu fördern. Die Auswahl reicht hier von bilingualem Unterricht über die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit musikalisch-künstlerischen Begabungen zu spezieller Förderung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).


Schulen mit Schwerpunkt MINT

MINT-freundliche Schulen
Schulen aller Schularten mit Profilbildung in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern können sich als MINT-freundliche Schule bewerben. Alle zertifizierten brandenburgischen Schulen finden Sie auf dieser Webseite der Initiative MINT Zukunft schaffen!

MINT-EC-Schulen
Die folgenden Schulen sind Mitgliedsschulen im MINT-EC. MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Zu den zertifizierten MINT-Schulen im Land Brandenburg gehören folgende Gymnasien:


Schulen mit Schwerpunkt Musik und Kunst
Auf der Website Schulporträts im Land Brandenburg des Bildungsservers Berlin-Brandenburg (siehe Randspalte) können Sie unter dem Suchkriterium Kunst / Musik / Darstellendes Spiel / Medien nach geeigneten Schulen suchen.


Schulen mit Schwerpunkt Sprachen
Geeignete Schulen finden Sie auf der Website Schulporträts im Land Brandenburg des Bildungsservers Berlin-Brandenburg (siehe Randspalte) unter dem Filterkriterium Sprachen.

Zurück zur Übersicht

 

präambel

Alle Kinder und Jugendlichen haben einen gesetzlichen Anspruch darauf, sich gemäß ihren Interessen, Neigungen und Begabungen entwickeln zu können und ihren jeweiligen Lern- und Leistungsfähigkeiten entsprechend optimal gefördert und gefordert zu werden.

Die begabungsgerechte und entwicklungsmäßige Förderung besonders begabter Kinder und Jugendlicher ist somit Aufgabe aller Bildungseinrichtungen.

Realisiert wird dieser Bildungsauftrag unter anderem durch eine flexible Schuleingangsphase sowie durch besondere schulische Konzepte und fachliche Schwerpunktsetzungen.
 

Schulporträts im Land Brandenburg

 

Downloads


brandenburg-lubk-faltblatt-2015.pdf (120 KB)
Flyer »Leistungs- und Begabungsklassen« für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4

brandenburg-flyer-begabtenfoerderung-sport.pdf (122 KB)
Flyer »Begabtenförderung Sport - Stützpunkte der Begabtenförderung im Land Brandenburg«