Grundschulen
Begabtenförderung an Entdeckertagsschulen

Frühe Hochbegabtenförderung gibt es in Rheinland-Pfalz an den sogenannten Entdeckertagsschulen. Dies sind Grundschulen, an denen einmal wöchentlich besonders begabte Kinder im Rahmen eines Entdeckertages an speziellen Förderangeboten teilnehmen können.

Das Land Rheinland-Pfalz setzt seit dem Schuljahr 2004/2005 ein Modellprojekt zur frühen Förderung hochbegabter Kinder aus dem Elementar- und Primarbereich um. An 16 Standorten sind sogenannte Entdeckertagsgrundschulen eingerichtet.

Den Entdeckertagsschulen kommt die Funktion eines Kompetenzzentrums für frühe Hochbegabtenförderung zu. Begabtenförderung ist zwar Auftrag des Regelunterrichts jeder Grundschule, dort kann aber nicht alles umgesetzt werden, was zu den spezifischen Aufgaben einer Hochbegabtenförderung zählt.

Wie arbeitet eine Entdeckertagsschule?
Hochbegabte Kinder treffen sich jede Woche an einem Wochentag, dem Entdeckertag ganztags an ihrer Entdeckertagsschule. Sie befassen sich hier mit anspruchsvollen Aufgabenstellungen und Wissensinhalten, die über das Angebot an der Stammschule hinausgehen. In der Regel werden die Kinder in zwei Gruppen unterrichtet (5-7-Jährige und 7-10-Jährige).

Die Hochbegabtenförderung innerhalb des Entdeckertages wird durch das Einbeziehen außerschulischer Experten unterstützt, um neue unterschiedliche Wissens- und Handlungsspielräume für problemlösendes, forschendes, selbstständiges und kreatives Lernen zu eröffnen.

Das Kompetenzteam jeder Entdeckertagsgrundschule entwickelt und formuliert das Leitbild des von ihm gestalteten Entdeckertages. Das Qualitätsprofil dieses Kompetenzteams wird bestimmt durch die fachliche Qualifikation, Beratungskompetenz, individuelle Professionalität, Teamfähigkeit und Reflexionsbereitschaft gegenüber der Hochbegabtenförderung und seiner Umsetzung im Unterricht.

Entdeckertagsschulen haben unter anderem teilgenommen an der Miniphänomenta, dem Bundeswettbewerb ENERGIEgeladen, dem Wettbewerb der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz.

Wissenschaftlicher Kooperationspartner ist die Abteilung für Hochbegabtenforschung und -förderung am Fachbereich Psychologie der Universität Trier unter der Leitung von Prof. Dr. Franzis Preckel. Das Projekt Erkennen hochbegabter Kinder wurde von einer ehemaligen Mitarbeiterin der Abteilung, Dipl.-Psych. Dr. Tanja Gabriele Baudson, im Rahmen ihrer Dissertation koordiniert. Schwerpunkt des Projekts war die Förderung begabungsbezogener diagnostischer Kompetenzen von Grundschullehrkräften. Um Lehrkräfte dabei zu unterstützen, hochbegabte Kinder zu identifizieren, wurde in dem Projekt diagnostisches Material für die Kernfächer Mathematik und Deutsch erstellt, das verschiedene Aufgabenstellungen, fachbezogene Checklisten, Informationstexte oder Fragebögen umfasst. Die neu entwickelten Aufgaben werden beim Verfahren zur Teilnahme am Entdeckertag verwendet.

An jedem Standort der Hochbegabten-Gymnasien gibt es eine Entdeckertagsgrundschule. (Trier, Koblenz, Kaiserslautern, Mainz).

Es ist zurzeit nicht daran gedacht, die Anzahl der Entdeckertagsschulen weiter auszubauen. Da die Förderung Auftrag des Regelunterrichts ist, kommt den bestehenden Entdeckertagsschulen verstärkt eine Beratungsfunktion für alle Grundschulen zu. Darüber hinaus gibt es Möglichkeiten der Akzeleration im Grundschulbereich.

Eine Übersicht, über die gesetzlichen Regelungen im Grundschulbereich in Bezug auf die Förderung besonders begabter Kinder finden Sie hier im LänderSPECIAL.

Unter DOWNLOADS stellen wir Ihnen folgende Broschüren des Bildungsministeriums bereit:

  • Hochbegabte Kinder - Erkennen und Fördern hochbegabter Kinder im Elementar- und Primarbereich
  • Projekt Erkennen und Fördern hochbegabter Kinder im Elementar- und Primarbereich - Informationen für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und Eltern 

Zurück zur Übersicht

 

Präambel

Um die Vielfalt an Begabungen frühzeitig entwickeln zu können, setzt Rheinland-Pfalz bereits in der Grundschule an. Den Entdeckertagsschulen kommt die Funktion eines Kompetenzzentrums für frühe Hochbegabtenförderung zu.

Aber auch an den weiterführenden Schulen setzt sich dieser Ansatz fort. Neben Schulen für Hochbegabtenförderung gibt es in Rheinland-Pfalz eine Reihe von Gymnasien, die nach dem BEGYS-Modell arbeiten, Begabtenförderung am Gymnasium mit Verkürzung der Schulzeit.

Vier Schulen für Hochbegabtenförderung/ Internationale Schulen bieten intellektuell hochbegabten Schülerinnen und Schülern sowie einer internationalen Schülerschaft ein nach Fächern, Fähigkeiten, Voraussetzungen und Neigungen differenziertes schulisches Angebot.

An verschiedenen Standorten gibt es zudem Gymnasien mit besonderen Schwerpunkten wie Sport, Musik und Kunst.

Downloads


Begabtenförderung_in_RLP.pdf (3.82 MB)
Hochbegabte Kinder - Erkennen und Fördern hochbegabter Kinder im Elementar- und Primarbereich

Infofaltblatt_Endeckertag_2013.pdf (1.52 MB)
Erkennen und Fördern hochbegabter Kinder im Elementar- und Primarbereich - Infos für Lehrer, Erzieher und Eltern

Niederbrombach_Sprungschanze beeindruckt die Jury_März_011 (1).pdf (363 KB)
Grundschule Niederbrombach, »Sprungschanze beeindruckt die Jury«

Niederbrombach_PM_Präsentation des Modells in Berlin_Mai_2009.pdf (307 KB)
Grundschule Niederbrombach, Präsentation des Modells in Berlin

Grundschule Niederbrombach - Das Interesse am Entdeckertag ist groß.pdf (85 KB)
Grundschule Niederbrombach, »Das Interesse am Entdeckerta ist groß«

Grundschule Niederbrombach - Gast aus Fernost auf Japanisch begrüßt.pdf (45 KB)
Grundschule Niederbrombach, »Gast aus Fernost auf Japanisch begrüßt«

Grundschule Niederbrombach - Rechnen mit Pizza.pdf (61 KB)
Grundschule Niederbrombach, »Rechnen mit Pizza«

Grundschule Niederbrombach - Ziege hilft den Entdeckern.pdf (73 KB)
Grundschule Niederbrombach, »Ziege hilft den Entdeckern«

Pestalozzischule_Ingelheim_Filmteam im Entdeckertag.pdf (636 KB)
Grundschule Pestalozzischule Ingelheim, »Kamera – läuft! Ton – läuft! Und action«