Frühkindliche Bildung
Kindertageseinrichtungen mit besonderem Profil

Der Thüringer Bildungsplan für Kinder bis zehn Jahre (2008), fortgeschrieben im Thüringer Bildungsplan bis 18 Jahre (2015), ist Grundlage und Orientierungsrahmen für die pädagogische Arbeit und die Gestaltung von Bildungsprozessen in der Kindertagesstätte.

Angebote im Bereich der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen und Interessen der Kinder und werden aus der Perspektive des Kindes heraus gestaltet. Pädagogische Fachkräfte übernehmen dabei eine begleitende, unterstützende und beobachtende Rolle. Gemeinsam mit den Kindern gestalten sie Bildungsprozesse, unter anderem durch Forschen und Experimentieren.

Kinder frühzeitig für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern und sie dabei in ihrer Wissbegierde zu unterstützen, sind Grundvoraussetzungen um nachhaltige Interessen in den MINT-Bereichen auszubilden. Kleine und große Forscher des Netzwerkes Thüringen – Land der kleinen Forscher erleben im täglichen Experimentieren in ihren Einrichtungen, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik spannend, überraschend und abwechslungsreich sind.

Die Initiative Thüringen – Land der kleinen Forscher unterstützt durch ihr praxisnahes Fortbildungsangebot alle Kindertagesstätten, Horte und Grundschulen im Freistaat dabei, Bildungsangebote in den MINT-Bereichen zu etablieren. Mit Stand 30. April 2019 arbeiten 854 Thüringer Kindertageseinrichtungen aktiv im Projekt mit - dies sind rund zwei Drittel aller Einrichtungen.

Zu den Netzwerkpartnern der Initiative gehören die Stiftung Haus der kleinen Forscher, die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen und die Stiftung Bildung für Thüringen. Mehr als 5.000 Fachkräfte an Kindertageseinrichtungen und Grundschulen sind im Netzwerk aktiv bzw. haben Fortbildungen vom Haus der kleinen Forscher besucht. Insgesamt sind in Thüringen 125 Einrichtungen zertifiziert, davon 20 Grundschulen. Von den 125 zertifizierten Einrichtungen erhielten 23 Thüringer Kindertageseinrichtungen bereits zum vierten Mal und sieben Kindertageseinrichtungen zum fünften Mal die Plakette zum Haus der kleinen Forscher. Kitas, die sich erfolgreich um eine Zertifizierung als Haus der kleinen Forscher beworben haben, sind auf dieser Website der Stiftung Haus der kleinen Forscher über die Eingabe Einrichtungsart und Postleitzahl zu finden. Alle Informationen zur Zertifizierung gibt es auf dieser Website der Initiative Thüringen – Land der kleinen Forscher.

Kinder brauchen Bewegung, damit sie sich gesund und selbstbewusst entwickeln, die motorischen Fähigkeiten stärken und sich wohl fühlen können. An diesem Entwicklungsprozess haben Kindertageseinrichtungen erheblichen Anteil, indem sie Spiel- und Bewegungsräume schaffen. Einrichtungen, die in ihrem pädagogischen Konzept das Prinzip Bewegungserziehung festgeschrieben haben, können sich für das Qualitätssiegel Bewegungsfreundliche Kindertagesstätte bewerben.

Unter dem Motto Klettern, Rennen, Balancieren, Toben, die eigenen körperlichen Fähigkeiten austesten verleiht der Landessportbund Thüringen gemeinsam mit der Thüringer Sportjugend sowie in Zusammenarbeit mit der Unfallkasse Thüringen und weiteren Partnern dieses Qualitätssiegel jährlich an bis zu 15 Einrichtungen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Gesundheits- und Bewegungsförderung im Alltag von Kindertageseinrichtungen zu verankern und mittels Eltern-Kind-Angeboten auch Eltern zu mehr eigenen sportlichen Aktivitäten zu motivieren.

Informationen zum Qualitätssiegel und zur Bewerbung gibt es auf der Website des Landessportbundes Thüringen. Unter DOWNLOADS steht zudem ein Flyer mit Informationen zum Qualitätssiegel zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht

 

Kindertageseinrichtungen

Kindertageseinrichtungen im Sinne des Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetzes (ThürKitaG) sind familienunterstützende und familienergänzende Einrichtungen, in denen Kinder tagsüber gebildet, erzogen und betreut werden. Sie können geführt werden als

  • Kinderkrippen für Kinder bis zu drei Jahren,
  • Kindergärten für Kinder vom vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt,
  • Kinderhorte für schulpflichtige Kinder oder
  • gemeinschaftlich geführte Einrichtungen für Kinder verschiedener Altersgruppen.

 

Elternbeitragsfreiheit (§ 30 ThürKitaG)

(1) Für die Betreuung eines Kindes in einer Kindertageseinrichtung darf im Zeitraum der letzten zwölf Monate vor Schuleintritt (erster Schultag der Schulanfängerinnen und Schulanfänger) kein Elternbeitrag geltend gemacht werden (Elternbeitragsfreiheit). Für die Elternbeitragsfreiheit gilt die Voraussetzung nach § 21 Abs. 2 entsprechend. Wird ein Kind nach § 18 Abs. 3 ThürSchulG zurückgestellt, darf bis zu dessen ersten Schultag kein Elternbeitrag geltend gemacht werden. Wird ein Kind nach § 18 Abs. 2 ThürSchulG vorzeitig in die Schule aufgenommen, haben die Gemeinden den Eltern auf Antrag den Elternbeitrag zu erstatten, den diese für das Kind im letzten Kindergartenjahr vor dem Schuljahr gezahlt haben, in dem es in die Schule aufgenommen wird. […]
Weitere Informationen hier.

Downloads


Flyer_Qualitätssiegel_Kita.pdf (3.91 MB)
Flyer zum Qualitätssiegel »Bewegungsfreundliche Kindertagesstätte«