Grußwort
Begabungsförderung in Niedersachsen

Grant Hendrik TonneGrant Hendrik Tonne
Niedersächsischer Kultusminister

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

junge Menschen unterscheiden sich in ihren Begabungen und Fähigkeiten, in ihren Interessen und Neigungen. Der beste Bildungsweg für jede Schülerin und jeden Schüler ist derjenige, der die spezifische Leistungsfähigkeit optimal zur Entfaltung bringt.

Diese Zielsetzung ist im Niedersächsischen Schulgesetz verankert:

Das Schulwesen soll eine begabungsgerechte individuelle Förderung ermöglichen und eine gesicherte Unterrichtsversorgung bieten. Unterschiede in den Bildungschancen sind nach Möglichkeit durch besondere Förderung der benachteiligten Schülerinnen und Schüler auszugleichen. Auch hochbegabte Schülerinnen und Schüler sollen besonders gefördert werden. (NSchG § 54)

Schon im Jahr 2002 haben wir in Niedersachsen damit begonnen, zur Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler stufenweise ein auf die besonderen Bedürfnisse dieser Kinder und Jugendlichen ausgerichtetes System aufzubauen. Dazu haben sich regional viele Schulen unterschiedlicher Schulformen zu Kooperationsverbünden Förderung besonderer Begabungen zusammengeschlossen. Auch Tageseinrichtungen für Kinder sind zur Mitwirkung eingeladen.

So dürfen wir im Schuljahr 2018/2019 feststellen, dass das landesweite, fast flächendeckende Netz 90 Kooperationsverbünde mit insgesamt 513 Schulen sowie 123 Kindertageseinrichtungen umfasst.

Die Kooperationsverbünde Förderung besonderer Begabungen werden mit zusätzlichen Ressourcen ausgestattet, um schulformübergreifend besondere Lernangebote vorhalten zu können.

Unterstützend stehen den Schulen multiprofessionelle Beratungsteams an der Niedersächsischen Landesschulbehörde zur Verfügung.

Unser Ziel ist es, der gesamten Vielfalt der Begabungen gerecht zu werden. Wir wollen uns nicht allein auf den kognitiven Bereich beschränken, sondern auch den musisch-künstlerischen, sportlichen, handwerklich-technischen und nicht zuletzt auch den sozialen Begabungen Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen.

Dazu haben die Kooperationsverbünde Förderung besonderer Begabungen viel Freiraum zur Gestaltung ihrer Angebote. Für den Sport und für die musisch begabten Kinder und Jugendlichen gibt es eigene Fördermöglichkeiten.

Jedoch kann die Schule allein eine umfassende Begabungsförderung nicht leisten. Sie braucht Partner. Wir sind froh darüber, dass sich in Niedersachsen viele außerschulische Partner für begabte junge Menschen engagieren. Dazu gehören die Veranstalter von Schülerwettbewerben ebenso wie die Universitäten mit ihren vielfältigen Angeboten für Schülerkurse und ein Frühstudium. Mit Freude können wir auch beobachten, dass die Anzahl an Akademien für Kinder und Jugendliche wächst.

Ich lade Sie herzlich ein, sich in diesem LänderSPECIAL einen Eindruck von der Vielfalt der Aktivitäten zur Begabungsförderung in Niedersachsen zu verschaffen.

Grant Hendrik Tonne

 

 

Grant Hendrik Tonne
Niedersächsischer Kultusminister