Zum Hauptinhalt der Seite springen

Placemat

Die Placemat-Methode, auch bekannt als »Platzdeckchen-Methode«, ist eine kollaborative Technik, die oft in Gruppendiskussionen, Workshops und Brainstorming-Sitzungen verwendet wird, um Ideen zu sammeln, Informationen zu gewichten und gemeinsame Ziele zu erreichen. Die Methode fördert die Partizipation aller Gruppenmitglieder und ermöglicht es, komplexe Themen strukturiert zu behandeln. Auf einem großen Blatt Papier werden »Tischsets« erstellt. Bei einer Vierergruppe sind fünf Schreibbereiche eingeteilt, bei einer Dreiergruppe vier, jeweils mit einem zentralen Bereich in der Mitte. Jede »Abteilung« des Tischsets steht für einen Themenbereich, welcher durch Drehen abwechselnd schriftlich ergänzt wird. Das Feld in der Mitte wird für gemeinschaftliche Ergebnisse genutzt.

Alle Glossar-Beiträge auf einen Blick:

Zur Glossar-Ăśbersicht