Diagnostik

#Glossar

Das Erfassen von (Hoch-)Begabung.

Begabungsdiagnostik wird angewandt, um das individuelle Fähigkeitspotenzial eines Kindes zu erkennen. Stärken und Schwierigkeiten werden über das Begabungsprofil abgebildet. Dazu werden zum Beispiel Intelligenztests (siehe ThemenSPECIAL Intelligenzstests) eingesetzt. Neben den kognitiven (geistig-intellektuellen) Merkmalen müssen ebenso Persönlichkeits- und Umweltmerkmale einbezogen werden.

Diagnostik im Unterricht bedeutet, den jeweiligen Lernstand und die Lernvoraussetzungen des einzelnen Schülers zu kennen, um individuell fördern zu können.

Pädagogisch diagnostizieren bedeutet, solche Informationen zu Lernvoraussetzungen, Lernprozessen oder dem Lernstand einer Schülerin/eines Schülers zu ermitteln, die wichtig sind für die gezielte Unterstützung während des Unterrichts.

Mit der pädagogischen Diagnose lassen sich im Sinne der individuellen Lernbegleitung Ansatzpunkte für pädagogisches Handeln erschließen.

Diese Form der Diagnose ermöglicht eine Abstimmung zwischen individuellen Lernvoraussetzungen und Lernangeboten.