Äußere Differenzierung

#Glossar

Äußere Differenzierung bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler nach bestimmten Kriterien - wie Alter, Leistungsniveau, Interessen - in Gruppen aufgeteilt unterrichtet werden.

Das System der Jahrgangsstufen (Klassen), das im Schulsystem vorherrscht, ist ein Beispiel für äußere Differenzierung. Ebenso der Unterricht in verschiedenen Schulformen und Einrichtungen.

Auch innerhalb der äußeren Differenzierung kann durch unterschiedliche Lernsituationen individuell gefördert werden.
Zwei Modelle werden in der Begabungsförderung immer wieder genannt: Beschleunigtes Lernen = Akzeleration und Vertieftes oder angereichertes Lernen = Enrichment.