Getestet - und jetzt?
Deine weiteren Möglichkeiten

Nach dem Test ist vor dem Test

Willkommen zurück. Welches Ergebnis sich auch für Dich ergeben hat – einen Vorteil hatte der Test auf jeden Fall: Du hast einen konkreten Blick auf die Lehrinhalte und Methoden Deines Wunschfaches werfen können und kannst jetzt viel besser einschätzen, ob der Studiengang zu Dir und Deinen Interessen und Fähigkeiten passt. Denn: Je mehr Du hier ein gutes Gefühl hast, je mehr Du davon überzeugt bist, dass es Dein Studiengang ist, umso leichter gelingt es Dir, das Studium anzugehen und es auch abzuschließen.

Der Test hat Dir vielleicht auch gezeigt, dass es noch Wissensbereiche gibt, in denen Du Dich verbessern möchtest, bevor Du mit dem Studium beginnst. Hier könntest Du direkt auf den Seiten der Universitäten, an denen Du gerne studieren möchtest, nachschauen. Vielfach bieten die Hochschulen vorbereitende Online-Kurse für ihre Studienfächer an oder Du schaust im Netz, wo es Kurse gibt, die Dich in dem gewünschten Bereich noch fitter machen. Auch unter den folgenden Punkten »Außerschulische Angebote« und »Praktika« findest Du Informationen zu Förderangeboten außerhalb der Schule.

Falls Du nach dem Test nicht mehr sicher bist, ob ein Studium das richtige für Dich ist und ob Du nicht doch eine Ausbildung machen willst, schau Dir die unten stehenden Infos an. Vielleicht findest Du dort die eine oder andere Entscheidungshilfe.

Einige Ideen für Dich dabei?

Eine wichtige Hilfestellung bei der Studienwahl gibt das beratende Gespräch mit Experten.

Jede Universität bietet eine persönliche Studienberatung an. Die Stichworte Zentrale Studienberatung und Universität mit Namen der Stadt führen Dich im Netz zum richtigen Eintrag.

Die Zentrale Studienberatung informiert und berät alle, die an einem Studium an der Universität interessiert sind, egal, ob sie noch zur Schule gehen oder bereits im Abitur sind oder schon studieren. Zumeist bieten die Studienberatungen die Möglichkeit zur telefonischen Kurzberatung, zur ausführlichen Einzelberatung oder auch zur Online-Beratung, wenn es nicht möglich ist, persönlich vorbeizukommen.

Studienberatungen informieren über Studienangebot und Studienabschlüsse, Inhalte und Anforderungen des Studienfaches, Bewerbung und Zulassung. Sie geben Auskunft zu Praktika und Berufsperspektiven, Zusatzqualifikationen und Möglichkeiten der Studienfinanzierung, sie beraten bei Unsicherheiten in der Studienwahl oder der Organisation des Studiums und sie entwickeln gemeinsam mit Dir Strategien zur Studienentscheidung und individuellen Lösung von studienbedingten Problemen. Hier hast Du auch die Möglichkeit, Deine Testergebnisse mit einem objektiven Partner zu besprechen.

Zudem bieten die Seiten der Studienberatung die Möglichkeit, Broschüren und Bücher zu Themen wie Studienangebot, Studentisches Wohnen, Studienfinanzierung oder Studieren mit Handicap als kostenlose PDFs herunterzuladen.

Auch die Arbeitsagenturen vor Ort bieten ein spezielles Beratungsangebot für Abiturientinnen und Abiturienten und andere Studienberechtigte an. Für Fragen rund um die Berufs- und Studienwahl stehen ausgebildete Beraterinnen und Berater zur Verfügung. Eine Anmeldung für dieses Beratungsangebot ist bundesweit über die Hotline 0800 4 5555 00 möglich.

Aber vielleicht willst Du nicht immer nur etwas über das Studium lesen, sondern einfach mal an einer Vorlesung teilnehmen, insbesondere dann, wenn die Entscheidung für einen konkreten Studiengang ansteht.

Die Möglichkeit, einen realistischen Blick in Dein Wunschstudium zu werfen, besteht durchaus. Die Zentrale Studienberatung stellt in jedem Semester ein kostenloses »Schnupperprogramm« mit ausgewählten Lehrveranstaltungen zusammen. Schülerinnen und Schüler können sich ihr persönliches Vorlesungsprogramm zusammenstellen und nebenbei Institute und Hörsäle kennenlernen. Zudem bieten die Hochschulen Workshops und Infoveranstaltungen zu studienbezogenen Themen an.

Infos findest Du auf den Seiten der Studienberatung Deiner Universität.

Falls Du an einem zulassungsbeschränkten Studienfach interessiert bist, musst du über das Portal hochschulstart.de gehen. Das Portal wird von der Stiftung für Hochschulzulassung betrieben. Die Stiftung ist zuständig für die Vermittlung von Studiengängen bei bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen wie Human- und Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie und bei Studiengängen, die von Hochschule zu Hochschule in unterschiedlichem Umfang zulassungsbeschränkt sind.

Daneben findest Du bei hochschulstart.de viele allgemeine Informationen zur Registrierung und Bewerbung für Studiengänge mit örtlicher oder bundesweiter Zulassungsbeschränkung.

Es gibt einige interessante Plattformen zur Studien- und Berufswahl im Netz, auf denen es sich je nach Fragestellung zu Stöbern lohnt. Hier einige Beispiele:

  • www.studienwahl.de: Das Portal studienwahl.de und die dazugehörige Broschüre »Studien- & Berufswahl« informieren Abiturientinnen und Abiturienten umfassend zur Studienentscheidung und Berufsplanung. Die Themen »Studieren«, »Duales Studium« und »Ausbildung« werden gleichermaßen angesprochen. Portal wie Broschüre werden als offizielle Informationsmedien im Auftrag der Wissenschafts- und Kultusministerien bzw. Senatsverwaltungen der Länder und der Bundesagentur für Arbeit erstellt. Die Broschüre kennst Du vielleicht schon, sie wird kostenlos an alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge weiterführender Schulen verteilt und zwar im In- und Ausland. Die Informationen der Broschüre werden im Portal laufend aktualisiert und durch zielgruppenrelevante News ergänzt.
  • www.abi.de: Das Portal der Bundesagentur für Arbeit. Dort findest Du Infos, Reportagen, Erfahrungsberichte und Blogs rund um Studienorientierung, Studienwahl und Berufsausbildung, Beruf und Karriere.
  • www.oneweekexperience.de: One Week Experience ist eine gemeinnützige Organisation, die zukünftige Auszubildende und Studieninteressierte auf eine besondere Art und Weise bei der Berufs- und Studienwahl unterstützt. Bei One Week Azubi begleitest du eine Auszubildende oder einen Auszubildenden fünf Tage lang durch den Ausbildungsalltag. Du lernst die Inhalte der Ausbildung kennen, die täglichen Aufgaben von Azubis, das Unternehmen und die Berufsschule. Bei One Week Student nehmen Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen Studieninteressierte eine Woche lang bei sich auf und zeigen ihnen ganz persönlich ihren Studiengang. Du hast also die Chance, bei allen Hochschulveranstaltungen und Freizeitaktivitäten dabei zu sein und einen Einblick in Dein Wunschfach und ins Studentenleben direkt aus erster Hand zu erhalten. 
  • www.hochschulkompass.de: Der Hochschulkompass ist ein Angebot der Hochschulrektorenkonferenz. Hier findest Du Informationen über staatliche und staatlich anerkannte deutsche Hochschulen sowie eine Hochschuldatenbank mit umfangreichen Informationen zum Studienangebot an deutschen Hochschulen. Interessant ist auch die »Bundesweite Studienplatzbörse«: Die Studienplatzbörse ist eine Datenbank, in der Du nach Studienangeboten mit noch freien Studienplatzkapazitäten suchen kannst.
  • www.whatchado.com: Auf dieser Plattform lernst Du Berufe einmal anders kennen. In über 6900 Stories aus fast 60 Ländern erzählen Menschen ganz persönlich über ihren Beruf, ihre Ausbildung oder ihr Studium. Über 250 Arbeitgeber aus über 30 Branchen berichten aus ihren Unternehmen und Branchen. Über Videos hast Du die Möglichkeit, Mitarbeiter und ihre Jobs kennenzulernen. Zudem gibt es ausführliche Informationen zu jedem Berufsfeld.
  • www.ausbildung.de: Ein Portal rund um die Berufsausbildung. Über 300 Berufe mit dualer Berufsausbildung oder dualem Studium werden vorgestellt. Zudem listet das Portal aktuelle Ausbildungsplätze bundesweit und gibt Informationen auch zu Themen wie Ausbildungsformen, Bewerben, Wohnen und Verdienst.
  • www.planet-beruf.de – »Mein Start in die Ausbildung« ist das Berufsportal der Bundesagentur für Arbeit mit Informationen zu allen Ausbildungsberufen und zu Themen rund um Ausbildung und Bewerbung. Die Informationen der Broschüre werden im Portal laufend aktualisiert und durch zielgruppenrelevante News ergänzt.
  • www.osa-portal.de: Hier findest Du eine Übersicht über deutschsprachige Online-Self-Assessments auch in Österreich und in der Schweiz. Das Portal der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit und der Fachhochschule Nordwestschweiz listet zudem fachübergreifende Orientierungstests.

Vielleicht möchtest Du aber nach dem Abitur nicht direkt studieren, sondern erst einen Freiwilligendienst im In- oder Ausland absolvieren. Im Netz gibt es hierzu einige interessante Webseiten. Zum Beispiel diese:

  • www.weltweiser.de informiert als unabhängiger Bildungsberatungsdienst & Verlag über Auslandsaufenthalte und internationale Bildungsangebote wie Schüleraustausch, Freiwilligenarbeit, Studium im Ausland oder Work & Travel.
  • www.bundes-freiwilligendienst.de/fsj-freiwilliges-soziales-jahr enthält Infos zum Freiwilligen Sozialen Jahr und zum Bundesfreiwilligendienst.
  • www.kulturweit.de ist der internationale kulturelle Jugendfreiwilligendienst im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Kulturweit ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission und wird gefördert durch das Auswärtige Amt.
  • www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de ist ein Programm der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. und informiert über Einsatzstellen für ein FSJ Kultur, FSJ Politik, FSJ Schule und für den Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung international und in Deutschland.
  • www.carl-duisberg-auslandspraktikum.de informiert Dich über ein Gap Year nach dem Abi in Form von Praktika, Work and Travel, Freiwilligenarbeit, Kurzstudium u.a.
  • www.projects-abroad.de bündelt Informationen zur Freiwilligenarbeit in sozialen Projekten weltweit.
  • www.foej.de ist die Webseite des Bundesarbeitskreises Freiwilliges Ökologisches Jahr und informiert über Projekte und Einsatzstellen.

Eine gute Gelegenheit, sich umfassend über Auslandsaufenthalte während und nach der Schulzeit zu informieren, bieten auch die SchülerAustausch-Messen. Sie finden bundesweit an verschiedenen Terminen statt. Die Messe ist eine Initiative der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung und umfasst eine Ausstellung der führenden Austausch-Organisationen aus ganz Deutschland, neutraler Beratungsdienste sowie von Botschaften und Konsulaten.

Wenn Du Dein Wissen in einem Themengebiet noch vertiefen möchtest, lohnt sich eine Recherche im Begabungslotsen nach Akademien, Frühstudium, Schülerlaboren und mehr:

  • Allgemeine Recherche: Im Begabungslotsen, dem Online-Portal zur Talentförderung von Bildung & Begabung, findest Du viele außerschulische Förderangebote für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II. Du kannst in der Datenbank ganz individuell nach Zielgruppe (Bist Du Schüler der Sek. I oder der Sek. II?), Lage (Für welchen Wohnort suchst Du?) und Fach (Was interessiert Dich?) filtern. Nicht alle Fächer, zu denen Du hier Online-Self-Assessments findest, stehen zur Auswahl, jedoch sehr viele. Wenn Du Lust hast, Dich auch außerhalb der Schule mit Deinem Thema weiter zu beschäftigen, dann starte jetzt die Recherche: Geh auf Angebotssuche, klicke im Filterkasten unter »Art des Angebotes« auf »Förderangebot« und stelle Deine Filter für Zielgruppe und Fach ein. Du erhältst Deine persönliche Ergebnisliste, die zu jedem Eintrag noch detaillierte Informationen mit Kontaktadressen bietet.
  • Akademien: Sie sind ein besonderes Format der außerschulischen Förderung, das in den Ferien oder nach der Schule für Schülerinnen und Schüler der Sek. I und Sek. II angeboten wird. Hier hast Du die Möglichkeit, mit anderen gemeinsam ein Thema oder Fachgebiet zu vertiefen, das Dich besonders interessiert. Im Glossar des Begabungslotsen findest Du unter dem Stichwort Akademie kurze Informationen und Links zu den verschiedenen Akademien von Bildung & Begabung. Eine Recherche nach bundesweiten Akademien in der Datenbank des Begabungslotsen ist wieder über die Angebotssuche möglich. Klick hierfür unter »Art des Angebotes« auf »Förderangebot« und grenze dort die Auswahl auf »Akademie« ein.
  • Frühstudium: Das Schülerstudium - auch Frühstudium oder Juniorstudium genannt - ist ein zusätzliches Angebot vieler Universitäten während der Schulzeit für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler. Wenn Du Dich dort einschreibst, kannst Du an regulären Veranstaltungen wie Vorlesungen und Seminaren für Studierende teilnehmen und auch Prüfungen ablegen. Die Leistungsnachweise werden bei einem späteren Studium an einer Hochschule angerechnet. Teilnahmevoraussetzung ist die Freistellung vom Unterricht durch die Schule und natürlich - der versäumte Schulstoff muss selbstständig nachgeholt werden. Im Begabungslotsen findest du über die Angebotssuche Unis, die ein Frühstudium anbieten. Klick hierfür wieder unter »Art des Angebotes« auf »Förderangebot« und grenze dort die Auswahl dann auf »Hochschulangebot« ein. Wenn Du die Ergebnisse geografisch eingrenzen willst, kannst du in der orangenen Headerzeile deinen Standort bzw. Suchort ändern.
  • Schülerlabore an Hochschulen und Forschungseinrichtungen bieten Schülerinnen und Schülern über den schulischen Unterricht hinaus die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung zu forschen und zu experimentieren, innerhalb einer Schulklasse oder auch als einzelner Teilnehmer. Betreut werden sie dabei von Studierenden, Wissenschaftlern von Forschungseinrichtungen und Experten aus der Industrie. Wer interessiert ist an vorwiegend naturwissenschaftlichen und technischen Themen wie Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Elektronik, Pflanzenbiotechnologie, Physik, Pharmazie oder Umwelt, hat in einem Schülerlabor die Möglichkeit, in einem authentischen Umfeld zu forschen und zu experimentieren. Zugleich ergibt sich damit auch ein Einblick in die Arbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Im Glossar des Begabungslotsen findest Du unter dem Stichwort Schülerlabor einige Netzwerke und Verbünde von Schülerlaboren, die genauere Informationen und Kontaktdaten für Dich bereithalten. Zudem kannst Du im Begabungslotsen in der Angebotssuche unter »Förderangebot« nach Schülerlaboren recherchieren.
  • Wettbewerbe sind eine gute Möglichkeit, um sich in seinem Themengebiet zu beweisen. Eine Teilnahme ist, abhängig von den Bedingungen der einzelnen Wettbewerbe, entweder als Einzelperson oder als Team möglich. Anders als früher können sich Schülerinnen und Schüler heute häufig eigenständig bei einem Wettbewerb anmelden. Ansonsten erfolgt eine Anmeldung über die Schule. Es gibt Wettbewerbe zu vielfältigen Themenbereichen, zu naturwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik, Biologie, Chemie oder freestyle-physics, zu Fremdsprachen und Umweltthemen, zu künstlerischen Fächern wie Musik, Film, Theater, Tanz, Fotografie, Kreatives Schreiben, zur Politischen Bildung und zu Philosophie, zu Sport, Wirtschaftswissenschaften, Elektrotechnik oder Ingenieurwissenschaften.
    Eine Auflistung verschiedenster Wettbewerbe für verschiedene Altersstufen findest Du im Begabungslotsen unter Angebotssuche. Geh wieder unter »Art des Angebotes« auf »Förderangebot« und grenze dort die Auswahl dann auf »Wettbewerb« ein. Je nachdem, kannst Du noch nach einem bestimmten Fach filtern.
    Wenn Du an den Wettbewerben von Bildung & Begabung interessiert bist, dann geh direkt auf die Projektseiten der Bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe und des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen. Dort findest Du alle Informationen.

Einige Hochschulen bieten die Möglichkeit eines Praktikums oder einer Art »Schnupperstudium und Praktikum in einem Programm« an. Zum Beispiel das Hessen-Technikum der Hochschule Darmstadt, das sich an Abiturientinnen richtet. Innerhalb von sechs Monaten durchlaufen die Teilnehmerinnen ein strukturiertes Programm zur Studien- und Berufsorientierung, das aus einem Schnupperstudium und zwei Unternehmenspraktika besteht: An vier Tagen in der Woche lernen sie ein konkretes Berufsbild in einem Unternehmen kennen und an einem Tag in der Woche erhalten sie einen Einblick in die MINT-Fachbereiche der Hochschule Darmstadt.

Oder das MIN-Schulportal der Universität Hamburg für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse: Es bietet die Möglichkeit, über MINTFIT zu testen, ob Du fit genug für Mathe bist, um ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium aufzunehmen. Wenn dies nicht der Fall ist, kannst du kostenfreie Online-Kurse zur Vorbereitung aufs Studium belegen.

Diese und andere Praktika-Möglichkeiten findest Du im Begabungslotsen. Klick auf Angebotssuche und filtere dort unter »Art des Angebotes« nach »Förderangebot« und »Praktikum«. Eine individuelle Filterung nach Zielgruppe und Fach ist möglich.

Eine andere Art der Unterstützung findest du bei Mentorinnen und Mentoren. Sie begleiten Dich in der Schule und bei der Berufsorientierung und Berufswahl.

Mentoren sind Fürsprecher, Förderer, erfahrene Berater und bieten ihren Schützlingen, den sogenannten Mentees, Unterstützung und individuelle Begleitung bei der persönlichen und schulischen Entwicklung sowie beim Übergang von Schule zu Berufsbildung oder Studium. Diese Form der Begleitung und Förderung durch einen Mentor oder eine Mentorin wird als Mentoring bezeichnet.

Beispiele von Mentoring beim Übergang von der Schule in die Ausbildung oder in das Studium sind die Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen, die Mithilfe bei der Suche von Ausbildungsplätzen und Praktika oder die Hilfe beim Suchen und Finden des geeigneten Studienfaches.

Im Begabungslotsen findest Du über die Angebotssuche verschiedene Mentoringprogramme. Unter »Art des Angebotes« kannst Du nach »Förderangebot« filtern und die Auswahl auf »Mentoringprogramm« eingrenzen. Eine individuelle Filterung nach Zielgruppe ist möglich.

Eine weitere Informationsquelle sind bundesweite Veranstaltungen, bei denen Aussteller aus dem In- und Ausland zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informieren und beraten.

Einige Beispiele:

Sie finden mehrmals jährlich an verschiedenen Orten in Deutschland statt. Der Besuch solcher Veranstaltungen hat den Vorteil, dass Du vor Ort am Stand des Veranstalters mit Experten ins Gespräch kommst und hier direkt auch Deine Fragen stellen kannst. Zudem hast Du die Möglichkeit, zu vielen verschiedenen Themen Informationsmaterial mitzunehmen.

Der Begabungslotse listet verschiedene Veranstaltungen. Auf der Seite Angebotssuche kannst Du unter »Art des Angebotes« nach »Veranstaltung/Fortbildung« filtern und die Auswahl auf »Informationsveranstaltung« eingrenzen.

Vielleicht steht für Dich auch die Frage im Raum, wie ein Studium finanziert werden soll. Eine Möglichkeit sind Stipendien. Die Chance, ein Stipendium zu bekommen, sind größer als viele denken, denn es gibt eine große Zahl verschiedenster Stipendien: Sie richten sich an talentierte junge Menschen in unterschiedlichen Bildungsphasen, sie werden nach sozialen Kriterien vergeben, sprechen Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte an, sie haben einen regionalen Bezug oder fördern besondere fachliche Begabungen. Bei Stipendien wird zwischen finanzieller und ideeller Förderung unterschieden. Finanzielle Unterstützung meint ein Voll- oder Teilstipendium, Familienzuschüsse, Büchergeld oder Zuschüsse zu Auslandsaufenthalten. Ideelle Förderung beinhaltet eine individuelle Beratung und Begleitung sowie die Teilnahme an Seminaren, Workshops u.a. Die meisten Stiftungen decken beide Bereiche ab.

Im Begabungslotsen findest Du im ThemenSPECIAL Stipendien viele Informationen rund um das Thema Stipendien, so zum Beispiel wer Stipendien vergibt und wie Du Dich um ein Stipendium bewirbst. Unter der Fülle der Möglichkeiten passende Angebote zu finden, ist nicht unbedingt leicht. Zur Orientierung findest Du daher auch einige Stipendien-Datenbanken, in denen Du Dein individuelles Profil anhand verschiedener Kriterien erstellen und mit Hilfe Deines Profils dann in den Datenbanken nach passenden Stipendien suchen kannst.

Zum Teil gibt es für bestimmte Bundesländer regionale Stipendien, die Dir nur zu Gute kommen, wenn du in dem jeweiligen Bundesland lebst. Infos zur Vergabe von Stipendien in dreizehn Bundesländern findest Du ebenfalls im ThemenSPECIAL Stipendien. Vielleicht ist Dein Bundesland ja dabei.

Eine gezielte Suche ist zudem in der Angebotssuche des Begabungslotsen möglich. Klicke dort unter Förderangebot die Kategorie Stipendium an. Deinen Wohnort kannst Du in der Standortanzeige in der orangenen Header-Zeile einstellen.

Diese zwei Programme, die den Bereich der ideellen Förderung abdecken, könnten Dich und Deine Eltern vielleicht auch interessieren:

  • Der Studienkompass ist ein Studienförderprogramm für Schülerinnen und Schüler in der Bundesrepublik, deren Eltern nicht studiert haben. Es bietet eine persönliche Förderung und professionelle Studienorientierung, die bereits zwei Jahre vor dem Abitur beginnt und sich über die ersten beiden Semester erstreckt, also insgesamt drei Jahre dauert. In verschiedenen Workshops erfahren die Teilnehmer mehr über sich und ihre Fähigkeiten. Sie überlegen unter professioneller Anleitung, welches ihre Stärken sind, wo ihre Interessen liegen und finden so heraus, welches Studium das richtige ist.
  • Das Gegenstück zum Studienkompass ist der Elternkompass, ein kostenfreies und bundesweites Informationsangebot speziell für Eltern zum Thema Studium und Stipendium. Eltern, aber auch Schüler, Studierende und andere Interessierte können sich zu ihren Fragen telefonisch oder per Mail beraten lassen.
Ein Junge, der sich im Spiegel spiegelt. ThemenSPECIAL Studienfach schon klar?

Zurück zur Übersicht

 

mail uns

Du hast eine Frage zu den Tests? Du möchtest uns etwas mitteilen? Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Kontakt