Stift und Zettel bevorzugt

Studenten, die zusammensitzen und mit Stift und Papier gemeinsam arbeiten.
Foto: StockSnap – Pixabay.com

Obwohl Studierenden eine Fülle von digitalen Hilfsmitteln zur Verfügung steht, nutzen sie häufig doch lieber Zettel und Stift. Das ist eines der Ergebnisse des Projektes »You(r) Study«, das die Universität zu Köln koordiniert und an dem die Ruhr-Universität Bochum beteiligt ist. Einen besonderen Stellenwert schrieben die Studenten Messengerdiensten zu. Zu Beginn des Studiums bieten sie eine Möglichkeit, sich zu vernetzen. Wenig genutzt werden Youtube und Clouddienste, die das gemeinsame Bearbeiten von Dateien ermöglichen. Stift und Zettel bevorzugen die Studierenden zum Beispiel für Mitschriften von Vorlesungen, an deren Ende eine Prüfung steht. 

Zum BildungsSpiegel

Zum ThemenSPECIAL Digitalisierung