Zum Hauptinhalt der Seite springen

PriMa - Besondere mathematische Begabungen im Grundschulalter

  • Förderangebot
  • Hochschulangebot
  • Analog / vor Ort

PriMa (Kinder der Primarstufe auf verschiedenen Wegen zur Mathematik) ist ein Forschungs- und Förderprojekt an der Universität Hamburg in Kooperation mit der Schulbehörde Hamburg und der William-Stern-Gesellschaft für Begabungsforschung und Begabtenförderung e.V. zur Förderung besonderer mathematischer Begabungen in der Grundschule (von der 3. bis 6. Klasse).

Die Schülerinnen und Schüler kommen freitags 14-tägig zu einer Förderveranstaltung an die Universität. Hier bearbeiten sie Problemstellungen, die altersgemäße Vorkenntnisse voraussetzen, gleichzeitig aber so anspruchsvoll sind, dass sich Kinder mit besonderen Begabungen herausgefordert fühlen. Auf diese Weise sollen Problemlösekompetenzen und Kreativität der mathematisch begabten Grundschulkinder gefördert werden. Da die Aufgabenstellungen ungewohnt anspruchsvoll sind, entwickeln die Kinder gleichzeitig Durchhaltevermögen und Kompetenzen in der Kommunikation mit anderen über (vielleicht) unerwartete Ideen. Pro Jahrgang können etwa 50 Schülerinnen und Schüler an der Universität gefördert werden. Die Zusammenstellung der Gruppen erfolgt über eine dreistufige Talentsuche. Die Anmeldung erfolgt nach den Sommerfeien. Die Schulen erhalten kurz vor oder nach den Sommerferien entsprechende Informationen und geben sie an die Eltern weiter. Für Kinder, die keinen Platz erhalten, wurden regionale Mathe-Zirkel eingerichtet.

Zielgruppe

  • Grundschüler/in

Fach

  • Mathematik

Dieses Angebot ist gültig in Hamburg.

Zugehörige Einrichtungen

Adresse

Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg
Von-Melle-Park 8
20146 Hamburg

Auf Google Maps anzeigen

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Marianne Nolte Fachbereich 5 | Projektleitung marianne.nolte@uni-hamburg.de +49 40 428382149

Kirsten Pamperien Fachbereich 5 | Projektkoordination pamperien@erzwiss.uni-hamburg.de +49 40 428385524