Beratungsstellen
Beratungsstelle Hochbegabung Saarland und Schulpsychologische Dienste

Beratung und Unterstützung in Fragen der Hochbegabtenförderung erfahren Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler durch die Beratungsstelle Hochbegabung Saarland und die Schulpsychologischen Dienste.

Die Beratungsstelle und die Schulpsychologischen Dienste arbeiten Hand in Hand, um eine effektive Beratung und anschließende Förderung zu ermöglichen. Im Projekt Karg Campus Beratung Saarland ist ein qualifiziertes Netzwerk beratender Fachkräfte im Feld der Hochbegabung entstanden.

In allen Fragen der Hochbegabung können sich Ratsuchende an die Beratungsstelle Hochbegabung wenden und ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren. Das Team der Beratungsstelle ist Ansprechpartner für hochbegabte Kinder und Jugendliche, deren Erziehungsberechtigte bzw. Eltern sowie Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher. Ziel der Beratung ist die möglichst optimale und adäquate Unterstützung und Hilfe im Umgang mit hoch- und überdurchschnittlich begabten Kindern und Jugendlichen.

Die Expertinnen und Experten der Beratungsstelle Hochbegabung geben Hilfestellung

  • bei der Suche nach allgemeinen Informationen zum Thema »Hochbegabung«,
  • bei der Suche nach Fördermöglichkeiten

und

  • beraten bei der Auswahl und dem Einsatz geeigneter Fördermaterialien,
  • geben Hilfe bei Schullaufbahnentscheidungen,
  • beraten in Konfliktfällen,
  • beraten bei Problemen des Kindes bzw. Jugendlichen, zum Beispiel bei Langeweile/ Schulunlust, Leistungsproblemen, mangelnden Lern- und Arbeitstechniken, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsproblemen, schulischem Störverhalten, Problemen mit Mitschülern, fehlenden oder problematischen Kontakten zu Gleichaltrigen.

Kooperation mit den Schulpsychologischen Diensten - fallbezogene interdisziplinäre Zusammenarbeit -

Bei der Feststellung der Begabung werden weitere Ansprechpartner wie die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen und auch die Lehrkräfte der Schule des Kindes oder Jugendlichen hinzugezogen. Die schulpsychologischen Dienste führen unter Einbeziehung von Erziehungsberechtigten und Lehrkräften Begabungsdiagnostik durch. Nach Diagnose der individuellen Ursachen und Bedingungen von Problemen können konkrete Ansatzpunkte für deren Bearbeitung aufgezeigt werden sowie Fördermaßnahmen im (vor-)schulischen und außerschulischen Bereich empfohlen werden. Die fallbezogene gemeinsame Zusammenarbeit, also Vernetzung, Austausch und enge Kooperation verschiedener Expertenstellen, bietet viele Vorteile.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit weiteren Partnern

Fallbezogen arbeitet die Beratungsstelle mit weiteren Partnern zusammen, wie zum Beispiel den Familien- und Erziehungsberatungsstellen, den schulärztlichen Diensten und der Autismusambulanz. Die Zusammenarbeit ist in unterschiedlichem Maße »ritualisiert« (regelmäßige Koordinierungstreffen, fallbezogene Intervention und mehr). Eine Übersicht über die Aufgaben der Familien- und Erziehungsberatung finden Sie unter DOWNLOADS.

Im Projekt Karg Campus Beratung Saarland entsteht in den Jahren 2016 bis 2018 ein nachhaltiges und flächendeckendes Netzwerk professionell Beratender im Bereich der Begabungs- und Hochbegabtenförderung. Ziel ist die strukturelle und fachliche Weiterentwicklung der Begabtenförderung im Saarland durch eine Stärkung der Diagnostik- und Beratungsressourcen. Die Beratungsangebote werden darin weiter professionalisiert und besser miteinander vernetzt. Zentral ist die stärkere Berücksichtigung von Mädchen, Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie aus sozial schwachen und kulturell diversen Milieus. Weitere Informationen siehe unter Projekt Karg Campus Beratung Saarland.

Kontakt zur Beratungsstelle Hochbegabung Saarland in Sachen Beratung

  • Anmeldung für Eltern und Erziehungsberechtigte für ein erstes Beratungsgespräch hier online
  • Anmeldung für Pädagogen für ein erstes Beratungsgespräch hier online

Ausführliche Informationen zum Team der Beratungsstelle und zu deren Tätigkeitsfeldern finden Sie im hier LänderSPECIAL und auf der Internetseite der Beratungsstelle.

Schulpsychologische Dienste im Saarland beraten Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler bei allen psychologisch relevanten Fragen und Problemen, die in der Schule entstehen oder in der Schule wirksam sind. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Lern- und Leistungsprobleme,
  • Verhaltensauffälligkeiten und psychische Probleme wie zum Beispiel Ängste und Schulverweigerung,
  • Fragen zur Einschulung und Schullaufbahn,
  • vermutete Hochbegabung, schulische Unterforderung,
  • schulische Krisen, Mobbing und Konflikte im System Schule.

Weitere Aufgabenbereiche betreffen unter anderem die Durchführung von Fortbildungen für Lehrkräfte und Schulleitungen zu pädagogisch-psychologischen Fragestellungen, Netzwerkarbeit und Unterstützung von Schulentwicklungsprozessen.

Die Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel telefonisch durch die Erziehungsberechtigten oder auf Meldung durch die Schule mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Dabei richtet sich die Zuständigkeit nach dem Schulbesuchsort. Die Beratung ist freiwillig, neutral, gebührenfrei und unterliegt grundsätzlich der Schweigepflicht.

Die schulpsychologische Einzelfallberatung beinhaltet Gespräche mit den Betroffenen und gegebenenfalls testpsychologische Untersuchungen oder Unterrichtsbeobachtungen. Der Ablauf kann je nach Problemlage sehr unterschiedlich sein.

In ihrer Landeskonferenz haben die saarländischen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen Empfehlungen zur Diagnostik von intellektueller Hochbegabung erarbeitet, die sich an den aktuellen wissenschaftlichen und testtheoretischen Standards orientieren. Es besteht eine Kooperation mit der Beratungsstelle Hochbegabung Saarland.

Alle Schulpsychologischen Dienste des Saarlandes finden Sie

  • im Begabungslotsen über die Anbietersuche bei Eingabe Art der Einrichtung = Schulpsychologische Beratungsstelle

oder

Die Zuständigkeit der einzelnen Dienste richtet sich nach dem Standort der Schule (Landkreis bzw. Landeshauptstadt oder Regionalverband), die das Kind bzw. der Jugendliche besucht.

siehe unter Aus-, Fort- und Weiterbildung den Punkt Qualifizierung und Vernetzung

Downloads


aufgaben-der-familien-und-erziehungsberatungsstellen-saarland.pdf (1.60 MB)
Aufgaben der Familien- und Erziehungsberatung