»Kampf um die Köpfe der Kinder«

Ein Stapel Bücher oder Studien vor orangenem Hintergrund.
Foto: tookapic – Pixabay.com

Marode Schulgebäude, zu wenig Geld für Schulbücher und immer mehr Quereinsteiger in den Lehrerzimmern: Der Alltag an vielen Schulen begünstigt offensichtlich Lehrmaterialien, die kostenlos geliefert werden. Erstellt werden diese inzwischen von 20 der insgesamt 30 DAX-Konzerne, besagt eine neue Studie der Otto-Brenner-Stiftung der IG Metall. Deren Autor Tim Engartner sprach nun im Deutschlandfunk von einem »Kampf um die Köpfe der Kinder«. Der Professor für die Didaktik der Sozialwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt warnte vor »schulischem Lobbyismus« als Massenphänomen und forderte eine »Prüfstelle oder ein prinzipielles Verbot«.  

Zum Artikel

Zur Studie

Zum Thema Unterrichtsentwicklung im Begabungslotsen