Lehr:werkstatt in Bayern

In der Lehr:werkstatt bilden eine Lehrkraft (Lehr:mentor) und ein Lehramtsstudierender (Lehr:werker) (Gymnasium, Realschule, in Passau auch Grundschule) ein Tandem und arbeiten über ein Schuljahr hinweg zusammen.

Die Studierenden begleiten den Unterricht aktiv und gewinnen so einen frühen und realistischen Einblick in ihr künftiges Berufsfeld. Dabei haben sie Gelegenheit, ihre Eignung und ihr theoretisches Wissen zu reflektieren. Durch den Unterricht im Tandem entstehen auch für die Lehr:mentoren Möglichkeiten, neue Methoden und Handlungsweisen zu erproben. Festgesetzte Bilder sowie eingeschliffene Vorgehensweisen werden aufgebrochen. Gleichzeitig kann der Unterricht stärker individualisiert werden. Die Schülerinnen und Schüler in den Lehr:werkstatt-Klassen profitieren von einer intensiven und differenzierten Betreuung.

Informationen zum Angebot an den Standorten finden Sie auf der Website der jeweiligen Universität. Ein Informationsblatt zur Lehr:werkstatt steht unter DOWNLOADS zur Verfügung.

Die Lehr:werkstatt wurde von der Eberhard von Kuenheim Stiftung initiiert und ist ein Projekt der BMW Foundation Herbert Quandt. Sie wird begleitet vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und kooperiert mit den jeweiligen Zentren für Lehrerinnen- und Lehrerbildung bzw. Schools of Education, verschiedenen Lehrstühlen sowie den Praktikumsämtern der MB-Dienststellen vor Ort.

Mit der Amanda und Erich Neumayer-Stiftung wurde ein Kooperationspartner gefunden, der die Einführung in Baden-Württemberg begleitet.

Zielgruppe
Lehrkraft/Lehrende
Studierende
Thema
Unterrichtsentwicklung
Dieses Angebot gilt für #Baden-Württemberg, #Bayern.

Downloads


Infoblatt.pdf (80 KB)
Informationsblatt zur Lehr:werkstatt

49.5976974, 11.0047174

Standort

Universitäten in Bayern