Rheinland-Pfalz sucht innovative MINT-Regionen

Eine Reihe von Laborgläsern mit weißer Flüssigkeit
Foto: Republica – Pixabay.com

Der Förderwettbewerb »MINT-Regionen« ist in eine zweite Runde gestartet. Die Ministerien für Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft von Rheinland-Pfalz suchen erneut Regionen, die die MINT-Bildung vor Ort fördern und besser vernetzen. Unterstützt wird der Aufbau von regional langfristig angelegten Netzwerken, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern und die Motivation für Ausbildungs- und Studiengänge im MINT-Bereich fördern. Mit einer abgestimmten Strategie bewerben können sich bis zum Anmeldeschluss am 30. September auch Bildungseinrichtungen, Vereine, Stiftungen und regionale Initiativen.

Ziel des Förderwettbewerbs ist eine effektive Nachwuchsförderung und Fachkräftesicherung im MINT-Bereich in Rheinland-Pfalz. Zwei Regionen können im Wettbewerbsdurchgang 2019 eine Förderung von bis zu 30.000 Euro für die Umsetzung ihrer MINT-Konzepte gewinnen. Die MINT-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz berät und unterstützt dabei. Beim ersten MINT-Wettbewerb 2018 sind Koblenz und Mainz-Bingen zu MINT-Regionen gekürt worden.

Informationen zu Bewerbung und Antrag

MINT-Geschäftsstelle Rheinlandpfalz im Begabungslotsen