Netzwerke

#Glossar

Netzwerke dienen dem fachlichen und persönlichen Gedanken- und Erfahrungsaustausch und können bei Fragen rund um die Erziehung und Förderung von Kindern und Jugendlichen helfen.
 

Austauschmöglichkeiten für Eltern

Ähnliche Erfahrungen verbinden und machen es leichter, eine passende Anlaufstelle zu finden. So ist es oft hilfreich, sich bei Fragen zum Umgang mit besonders begabten Kindern mit anderen Eltern auszutauschen, die sich mit ähnlichen Fragestellungen beschäftigen.

Im Begabungslotsen finden Sie Adressen und Anlaufstellen, wie die für Sie zuständige Regionalstelle der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V. (DGhK) oder das Netzwerk MENSA in Deutschland e.V. (MIND), der deutsche Zweig eines weltweiten Vereins für hochbegabte Menschen jeden Alters, wie auch regional und bundesweit agierende Foren und Austauschpattformen.
 

Austauschmöglichkeiten für Lehrkräfte

Auch für Lehrende ist regelmäßiger Austausch wichtig. Unterrichtsgestaltung, Stoffvermittlung, Förderung, Kompetenzentwicklung - der Schulalltag stellt vielfältige Anforderungen. Wie informieren Sie sich über Unterrichtskonzepte oder außerschulische Förderformate?

Die Initiative Schule im Aufbruch etwa ist ein Netzwerk, das sich dafür einsetzt, dass jede Schule zu einem Ort wird, an dem Schülerinnen und Schüler ihre Talente entdecken und ihre Potenziale entfalten können.