Welche innovativen Materialien und Methoden gibt es?

Flipped Classroom als Unterrichtskonzept, in dem Schülerinnen und Schüler sich die Inhalte außerhalb der Schule mit Lernvideos erarbeiten und in der Schule vertiefen.

Mit Wordpress Klassen-Websites erstellen oder ein Weblog aufbauen und pflegen. Per App kurze Videos zu einem Unterrichtsthema gestalten. Erklärvideos und Apps selbst erstellen. Mit solchen Anwendungen setzen Schülerinnen und Schüler digitale Werkzeuge als einen Bestandteil ihrer Lebenswelt ein, den sie selbst beeinflussen können.

Und auch für Lehrkräfte gibt es hilfreiche digitale Tools, die die Arbeitsorganisation erleichtern.
 

Hier sind einige Beispiele:
 

Verschiedene Bundesländer arbeiten an Modellen, wie Unterrichtsmaterial webbasiert erstellt, bearbeitet und gespeichert werden kann.

Die Schul-Cloud kann den Unterricht weiterentwickeln und Schülern wie Lehrern mehr Möglichkeiten zum individuellen Lernen und Arbeiten geben. Das Hasso-Plattner-Institut und das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC führen aktuell mit 27 Pilotschulen das Pilotprojekt Schul-Cloud durch. Gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). An der Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts werden sich bald 300 Schulen beteiligen.

Mehr Infos

Quizlet ist ein webbasiertes Programm, das verschiedene Lern- und Spieltools anbietet. Dabei liegt der Schwerpunkt auf nachhaltigem Lernen, das über verschiedene Niveaustufen erreicht wird.

Mehr Infos

Eine Anleitung zum Erklärvideo finden Sie

Hier

Ein Online-Kurs mit Monika Heusinger, Lehrerin, Dozentin an der Universität des Saarlandes und aktive Bloggerin.

Hier

Ob Trickfilm oder Twitter im Deutschunterricht - bei edulabs werden Unterrichtsideen entwickelt.

edulabs

Digitale Spielewelten ist eine Plattform, die viel Methoden und Materialien für den niedrigschwelligen Einsatz von Spielen bietet.

Spielraum

Sie erleichtern Lehrenden den Job, zum Beispiel diese: