Grundschulen
und Thüringer Gemeinschaftsschulen

Die Thüringer Grundschule umfasst die Klassenstufen 1 bis 4. Sie wird von allen Schülerinnen und Schülern gemeinsam besucht. Sie erwerben grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten als Voraussetzung für die weitere schulische Bildung. In der Stundentafel der Grundschule sind Ergänzungsstunden vorgesehen, die unter anderem für individuelle Fördermaßnahmen oder die Durchführung von Projekten genutzt werden können.

Die Thüringer Gemeinschaftsschule (TGS) umfasst grundsätzlich die Klassenstufen 1 bis 12. Sie ermöglicht längeres gemeinsames Lernen bis einschließlich Klassenstufe 8. Schülerinnen und Schüler der TGS werden entsprechend ihrer Leistungsmöglichkeiten, Begabungen und Interessen im vorwiegend binnendifferenzierenden Unterricht individuell gefördert. Alle Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, entsprechend ihrer Befähigungen und Leistungen die in Thüringen möglichen allgemeinbildenden Schulabschlüsse zu erwerben.

Zur Förderung individueller Interessen, Neigungen und Fähigkeiten besonders begabter Schülerinnen und Schüler wurden an Grund- und Gemeinschaftsschulen Schulhorte eingerichtet. Das Zusatzangebot ist freiwillig.


SINUS an Grundschulen

In diesem Vorhaben wird das länderübergreifende KMK-Projekt SINUS bzw. SINUS-Transfer – Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts auf Landesebene – fortgeführt. 30 Grundschulen nehmen in Thüringen daran teil. Die Programmelemente von SINUS an Grundschulen sind modular aufgebaut, können weiter ergänzt und entsprechend der jeweiligen Schulsituation individuell angepasst werden. Einige Modul-Beispiele:

  • Weiterentwicklung der Aufgabenkultur
  • Naturwissenschaftliches Arbeiten
  • Aus Fehlern lernen
  • Kooperatives Lernen
  • Sprachförderung

Es werden jährlich eine Reihe von regionalen bzw. überregionalen, fachlichen sowie fachdidaktischen SINUS-Fortbildungen angeboten. Weitere Informationen zu SINUS gibt es im Internet:  

Mint-freundliche Schule

Als Partner der bundesweiten Initiative MINT Zukunft schaffen unterstützt die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) gemeinsam mit der Stiftung Bildung für Thüringen die Ausschreibung für das Siegel »MINT-freundliche Schule Thüringen« mit dem Ziel, den MINT-Unterricht an Schulen nachhaltig zu verbessern. Grundschulen, die sich durch überdurchschnittliches Engagement in der MINT-Bildung hervorheben, können sich für das Siegel bewerben.

Hier weitere Infos zur MINT-freundlichen Schule Thüringen.
Hier geht es zur Bewerbung.
Hier eine Liste der bisher ausgezeichneten Schulen.

Informationen zu den MINT-Fächern gibt es hier im Thüringer Schulportal.
 

Thüringen – Land der kleinen Forscher

Bereits ein Viertel aller Grundschulen in Thüringen beteiligen sich an der Initiative Thüringen – Land der kleinen Forscher. Durch praxisnahe Fortbildungsangebote der Lehrkräfte sollen MINT-Bildungsangebote in den regulären Unterricht integriert und an Grundschulen etabliert werden. Mehr Informationen zur Initiative, die gemeinsam von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), der Stiftung Bildung für Thüringen und der Stiftung Haus der kleinen Forscher in Kooperation mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport durchgeführt wird, gibt es hier.


Musikalische Grundschule

Thüringer Grundschulen können sich als Musikalische Grundschule zertifizieren lassen, wenn allgemeines Interesse im Lehrerkollegium besteht, sich als Musikalische Grundschule zu profilieren. Konsens unter den Lehrkräften ist wichtig, da nicht die Verstärkung des Fachs Musik vordergründiges Ziel des Schulentwicklungsprozesses ist. Vielmehr soll Musik in den Unterricht aller Fächer hinein Wirkung entfalten und zum Lernprinzip und Gestaltungselement im gesamten Schulalltag werden. Weitere Informationen zum Schulentwicklungsprojekt, das durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und die Bertelsmann Stiftung unterstützt wird sowie eine Liste der beteiligten Schulen am Projekt gibt es hier im Thüringer Schulportal.


Bewegungsfreundliche Schule

Thüringer Grundschulen, die in ihrem pädagogischen Konzept das Prinzip Bewegungserziehung sowohl für den Unterricht als auch für den außerunterrichtlichen Bereich festgeschrieben haben, können sich für das Qualitätssiegel Bewegungsfreundliche Schule bewerben. Bewegungsfreundliche Schule ist ein Projekt des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) in enger Zusammenarbeit mit dem Landessportbund (LSB) Thüringen e.V. sowie der Unfallkasse Thüringen. Informationen zur Konzeption und zur Ausschreibung gibt es hier im Thüringer Schulportal.

Ein Schwerpunkt der ganztägigen Betreuungsangebote in Thüringen wird im Primarbereich mit dem Schulhort umgesetzt. Im Thüringer Schulgesetz ist ein gesetzlich verankerter Anspruch auf außerunterrichtliche Bildung, Betreuung und Förderung der Schülerinnen und Schüler in der Primarstufe in einem Schulhort, der organisatorischer Teil der Schule ist, von montags bis freitags im Umfang von 10 Stunden unter Anrechnung der Unterrichtszeit garantiert. In den Schulhorten arbeitet ausgebildetes Fachpersonal und gestaltet umfangreiche und vielfältige Bildungs-, Betreuungs- und Förderangebote. Der Besuch der Schulhorte ist freiwillig. Weitere Informationen zu Schulhorten an Grundschulen und Thüringer Gemeinschaftsschulen (TGS) gibt es hier im Thüringer Schulportal.

Die Kinder können sowohl im Unterricht als auch im außerunterrichtlichen Bereich Angebote nutzen, die ihren individuellen Interessen, Neigungen und Fähigkeiten entsprechen:

  • Arbeit nach Wochenplan
  • Projektorientierter Unterricht
  • Leistungsorientierte Hausaufgaben
  • Förderung begabter Schülerinnen und Schüler in speziellen Unterrichtsfächern im Rahmen des Ergänzungsunterrichts, zum Beispiel jahrgangsübergreifende Lerngruppe SINUS-Transfer
  • Offene Werkstattangebote im Hortbereich
  • Schulische Arbeitsgemeinschaften, zum Beispiel Förderung in Mathematik, Naturwissenschaften, Sprachen, Sport, Musik, Kunst, Schülerzeitungen, Schul- und Klassenbibliotheken
  • Projekte zur Demokratieförderung (Klassenrat, Streitschlichterinnen und Streitschlichter)
  • Korrespondenzzirkel Mathematik und Naturwissenschaften ab Klassenstufe 3 über die Regionalzentren für Begabungsförderung
  • Angebote im Schulhort durch Kooperationspartner (Sport, Umwelt, Musik, Medien, Sprache)
  • Projekte in Zusammenarbeit mit Stiftungen und Verbänden (zum Beispiel Haus der kleinen Forscher, Kinderakademie Jena)
  • Kinderuniversitäten

Zurück zur Übersicht

 

Thüringer Schulsystem

Das wichtigste Ziel des Thüringer Schulsystems ist es, jede Schülerin und jeden Schüler optimal zu fördern. Schule ist dabei sowohl Lern- als auch Lebensort. Hier werden Kompetenzen erworben, Werte vermittelt, soziales Miteinander geübt und Freundschaften geschlossen. Um diesen ganzheitlichen Anforderungen gerecht zu werden, bietet das Thüringer Schulsystem eine Vielfalt an Schularten und setzt auf die Durchlässigkeit der einzelnen Bildungsgänge.

Die Thüringer Grundschule (Klassenstufen 1 bis 4) prägt das Kind für seinen weiteren Bildungs- und Lebensweg und bereitet auf den Übergang zu einer weiterführenden Schule vor.

An der Thüringer Gemeinschaftsschule (Klassenstufen 1 bis 12) können Kinder und Jugendliche länger gemeinsam lernen. Hier können alle Abschlüsse – vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur – erworben werden.

Schulporträts im Thüringer Schulportal

Schularten in Thüringen