Grußwort
Begabungsförderung in Hessen

Hessischer KultusministerProf. Dr. R. Alexander Lorz
Hessischer Kultusminister

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

schulische Bildung kann besser gelingen, wenn wir die individuelle Förderung zur zentralen Leitlinie unseres Handelns erheben. Deshalb stellt die hessische Bildungspolitik das jeweilige Kind in den Mittelpunkt aller Überlegungen, Anstrengungen und Maßnahmen.

Die zentrale Aufgabe der individuellen Förderung bezieht sich nach unserem Verständnis auf das gesamte Leistungsspektrum. Neben den Leistungsschwächeren brauchen auch die Leistungsstärkeren und besonders Begabten Unterstützungsangebote, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Potenziale vollständig zu entfalten und ihre Talente zu leben, und das über den gesamten Bildungsweg jedes einzelnen Kindes. Alle Kinder haben Stärken, auch wenn sie sich ihrer noch nicht bewusst sind oder diese noch nicht gezeigt haben.

Individuelle Förderung in diesem Sinne adäquat umzusetzen, ist eine enorme Herausforderung. Wir begreifen sie jedoch als Chance, da eine begabungsgerechte Förderung letztlich sowohl dem Einzelnen als auch der Gesellschaft zugutekommt.

Uns ist es daher ein maßgebliches Anliegen, Förderstrategien zu entwickeln und zu implementieren, die von Vielfalt geprägt und langfristig angelegt sind, unter wissenschaftlicher Begleitung stattfinden und nachhaltig wirken, so dass möglichst viele und im idealen Falle alle Schulen davon profitieren können. Dabei ist uns auch die landesübergreifende Vernetzung besonders wichtig, um den Austausch von Erfahrungen und Ideen in größerem Rahmen zu ermöglichen.

Wie Sie den Überblicksdarstellungen auf den folgenden Seiten entnehmen können, haben wir in Hessen bereits Vieles auf den Weg gebracht, um die Förderung und Forderung der Leistungsstarken und besonders Begabten gezielt in den Blick zu nehmen. An dieser Stelle können z.B. das Gütesiegelprogramm Hochbegabtenförderung, die vielfältigen Fördermöglichkeiten im schulischen und außerschulischen Bereich sowie die Unterstützungs- und Beratungsangebote für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern genannt werden. Dies ist eine gute Basis für weitere Schritte, die wir bereits vorbereiten.

Wir werden an das Bewährte anknüpfen und weitere Entwicklungen anstoßen. Neue Impulse gehen u.a. von der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler, kurz: Leistung macht Schule (LemaS) aus, die unter engagierter Beteiligung auch hessischer Schulen im Schuljahr 2017/18 angelaufen ist. So wollen wir die Internatsschule Schloss Hansenberg zu einem Hessischen Innovations- und Beratungszentrum für Begabungsförderung ausbauen. Dieses soll als Kern eines Netzwerks der hessischen LemaS-Schulen andere Schulen in ihrer Entwicklung unterstützen, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler landesweit beraten und innovative Konzepte zur Begabungsförderung zur Verfügung stellen.

Wir sind überzeugt, in Hessen auch im Hinblick auf die Begabtenförderung auf einem vielversprechenden Weg zu sein. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine informative und anregende Lektüre.

Mit herzlichen Grüßen


Prof. Dr. R. Alexander Lorz
Hessischer Kultusminister