Beratung und Unterstützung
Welche Ansprechpartner helfen weiter?

Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte erhalten qualifizierte Beratung und Unterstützung beim Erkennen und Fördern besonderer Begabungen. In Hessen zeichnen – zusätzlich zu den Schulen – dafür insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schulpsychologischen Dienstes sowie der begabungsdiagnostischen Beratungsstelle BRAIN verantwortlich. Im Falle von Underachievement kann die Hilfe von Beratungs- und Förderzentren in Anspruch genommen werden.

Für die Beratung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften stehen in den 15 Staatlichen Schulämtern in Hessen jeweils Schulpsychologinnen und Schulpsychologen zur Verfügung, die für das Thema Hochbegabung zuständig sind. Ihre Namen und Kontaktdaten sind den Internetauftritten der einzelnen Schulämter zu entnehmen. Unterstützung und Professionalisierung erfahren die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen vom Kompetenzzentrum Schulpsychologie Hessen.

Die Beratung des Schulpsychologischen Dienstes beruht auf dem Prinzip der Freiwilligkeit und ist grundsätzlich kostenfrei. Die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen unterliegen der Schweigepflicht. Alle Standorte finden Sie im Begabungslotsen und auf der Website des Hessischen Kultusministeriums:

  • Standorte der Schulämter
  • Infos zu Schulpsychologischer Unterstützung

 

Die in Marburg ansässige begabungsdiagnostische Beratungsstelle BRAIN (BerRAtung und INformation über besondere Begabung) ist eine Anlaufstelle für Eltern, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Schulleitungen sowie Psychologinnen und Psychologen. Sie bietet eine telefonische Beratung in sämtlichen Fragen der intellektuellen Hochbegabung an. Eine Erstberatung für Eltern kann gegebenenfalls durch eine vor Ort durchgeführte Folgeberatung ergänzt werden, die eine umfängliche individuelle psychologische Begabungsdiagnostik der angemeldeten Kinder beinhaltet. Eine langfristige psychologische Betreuung oder Erziehungsberatung kann von BRAIN nicht geleistet werden.

Erstkontakt und Anmeldung sind prinzipiell kostenfrei. Zur Deckung entstehender Kosten wird nach Abschluss der Beratung um eine Spende gebeten. Die in der Beratungsstelle tätigen Psychologinnen und Psychologen unterliegen der Schweigepflicht.

Im DOWNLOAD-Bereich finden Sie einen Flyer der Beratungsstelle.

Zur Homepage der Beratungsstelle

Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der sonderpädagogischen Beratungs- und Förderzentren (BFZ) können zusätzlich zum schulpsychologischen Dienst hinzugezogen werden, wenn es um Schülerinnen und Schüler mit hohem Leistungspotenzial geht, die von Beeinträchtigungen des Lernens und von Leistungsversagen bedroht sind (Underachiever).

Zu den Aufgaben der BFZ gehört es, daran mitzuwirken, eventuell auftretende Verhaltensprobleme zu beheben, individuelle Förder- bzw. Lernpläne zu erstellen und umzusetzen sowie externe Hilfe an der Schule zu koordinieren. Die Arbeit der BFZ versteht sich präventiv. Ziel ist es, durch zeitlich begrenzte Unterstützung zu erreichen, dass Underachiever am angestammten Lernplatz der allgemeinen Schule verbleiben und erfolgreich den zugehörigen Schulabschluss erwerben können.

Die Ansprechpersonen in den überregionalen und regionalen Beratungs- und Förderzentren finden Sie hier auf der Website des Hessischen Kultusministeriums.

DGhK e.V. Regionalverein Hessen e.V.
Der Regionalverein der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind ist in Hessen Ansprechpartner für Eltern, Pädagogen, Psychologen sowie alle, die sich für die Förderung hochbegabter Kinder einsetzen.

Kleine Füchse Raule-Stiftung
Die Begabungspsychologische Beratungsstelle in Wiesbaden dient Eltern und ihren Kindern sowie Erziehern und Grundschulpädagogen als Anlaufstelle für praktische Tipps und zur Entscheidungshilfe. Diplom-Psychologinnen führen altersgerechte Diagnostik zum Erkennen begabter »kleiner Füchse« durch.

Hochbegabtenzentrum der Volkshochschule Frankfurt (HBZ)
Das HBZ informiert Eltern zu Diagnose- und Fördermöglichkeiten und unterstützt bei der Suche nach Ansprechpartnern bei spezifischen Problemen in Schule oder Familie.

Netzwerk Hochbegabung Wiesbaden
Im Netzwerk kooperiert das Büro für Kommunale Bildungsprojekte der Stadt Wiesbaden mit Vereinen, Verbänden und Einzelpersonen und informiert über Angebote zum Thema Hochbegabung und Begabtenförderung. Es wird von der Beratungsstelle MainKind wissenschaftlich begleitet.

Beratungsstelle MainKind
MainKind ist eine Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt und bietet Kindern, Jugendlichen und deren Familien Beratung und Diagnostik bei Lernschwierigkeiten, ADHS und Hochbegabung.

Downloads


braininfo_04_2017_12_06_17.pdf (138 KB)
Flyer der Begabungsdiagnostischen Beratungsstelle BRAIN