Lehrerbildung
Lehramtsausbildung, Fortbildungsangebote und -veranstaltungen

Begabtenförderung ist auch Thema in der Lehrerausbildung und -weiterbildung im Land Brandenburg. So vermittelt die Universität Potsdam innerhalb des Lehramtsstudiums entsprechende Ausbildungsinhalte zum Thema Begabtenförderung. Im Bereich der Fort- und Weiterbildung werden für die Lehrkräfte regelmäßig zentrale als auch regionale Fortbildungsveranstaltungen angeboten.

Das Erkennen und Fördern der Interessen, Stärken und Entwicklungsbedarfe des einzelnen Kindes und der Jugendlichen ist Grundlage der Ausbildung von Lehrkräften. Auch die Förderung besonderer Begabungen wird in Ausbildung und Praxis einbezogen. Das Brandenburgische Lehrerbildungsgesetz (BbgLeBiG) sieht vor, dass in beiden Phasen der Lehrerausbildung das diagnostische Erkennen von Begabungen und Hochbegabungen und deren Förderung bei Schülerinnen und Schülern berücksichtigt werden. Dazu zählen unter anderem folgende Ziele:

  • Anforderungs- und situationsgerechtes Einsetzen unterschiedlicher Unterrichtsformen und Aufgabenformen,
  • Kennen der Lern- und Leistungsmotivationstheorien und Möglichkeiten, wie sie im Unterricht eingesetzt werden,
  • Kennen der Formen von Hoch- und Sonderbegabungen sowie der Grundlagen der Leistungsdiagnostik,
  • Erkennen von Begabungen und Kennen von Möglichkeiten der Begabungsförderung.

Im Masterstudiengang Lehramt (Teilstudiengang Bildungswissenschaften) an der Universität Potsdam werden regelmäßig Seminare zur Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler durchgeführt.

Die Lehrkräfte Brandenburgs sind zur ständigen Fortbildung verpflichtet. Ziel der Fortbildung ist es, die Qualifikationen den sich verändernden Rahmenbedingungen und Anforderungen des Lehrerberufs anzupassen.

Die Weiterbildung der Lehrkräfte dient dem Erwerb zusätzlicher fachlicher Lehrbefähigungen oder dem Erwerb der Befähigung für ein oder ein weiteres Lehramt nach dem Brandenburgischen Lehrerbildungsgesetz (BbgLeBiG) oder dem Erwerb von Zusatzqualifikationen.

Brandenburgs Lehrkräften werden im Rahmen ihrer Berufstätigkeit verschiedene regionale und zentrale Fortbildungen zur Begabtenförderung über das FortbildungsNetz, ein Online-Recherche-Portal mit Veranstaltungs- und Anbieter-Katalog, angeboten.

Die regionalen Angebote werden von den Beratungsstützpunkten der Begabtenförderung gemacht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stützpunkte (Beraterinnen und Berater für Begabtenförderung) bieten schuljahresbegleitend eine Reihe von Workshops und Fortbildungen an.

Thematische Schwerpunkte bilden unter anderem:

  • die Vielfalt individueller Begabungsverläufe,
  • traditionelle und neue Modelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Begabungen innerhalb und außerhalb des Unterrichts,
  • das Erstellen, Fortschreiben, Dokumentieren und Reflektieren von individuellen Lernplänen für begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung ihrer Intelligenz-, Begabungs- und Lernprofile.

Das Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) bietet dazu zentrale Qualifizierungen an.

Lehrkräfte, die an den Beratungsstützpunkten der Begabtenförderung als Beraterin und Berater für Begabtenförderung tätig sind,

  • werden durch eine Qualifizierung am Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) auf ihre Aufgabe am Stützpunkt vorbereitet und
  • pro Schuljahr in 4 - 6 ganztägigen Qualifizierungsveranstaltungen berufsbegleitend weiterqualifiziert.

Auch vom LISUM entwickelte Materialien zum Thema Individualisiertes Lernen können genutzt werden. Diese bieten den Lehrkräften eine Unterstützung für die Unterrichtspraxis, Beratung und Diagnostik.