Internetforschung zum Anfassen in Berlin

Abbildung einer Erde und naturwissenschaftlicher Gleichungen zur Veranschaulichung von Internet, Erde, Universum, Technologie.
Foto: TheDigitalArtist – Pixabay.com

Am 15. Juni präsentiert das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin von 17.00 bis 24.00 Uhr seine interdisziplinäre Forschung zu Künstlicher Intelligenz (KI), Datenschutz und digitalem Wissen. In Vorträgen, Ausstellungen und Mitmach-Experimenten wie »Open Access Minigolf«, »Interaktives KI-Orakel« oder »Besserquizzer« möchten die Wissenschaftler für Besucher aller Altersstufen Internetforschung zum Anfassen bieten. Kurzvorträge veranschaulichen, welche Möglichkeiten und Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt. Tickets sind für 14 Euro, ermäßigt 9 Euro bei S-Bahn, BVG und an den Fahrausweis-Automaten erhältlich. Zudem gibt es Tickets an der Abendkasse des HIIG.

Das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft erforscht die Entwicklung des Internets aus einer gesellschaftlichen Perspektive, um die damit einhergehende Digitalisierung aller Lebensbereiche besser zu verstehen. Das Institut wurde 2011 von der Humboldt-Universität zu Berlin, der Universität der Künste Berlin und vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gegründet.

Zum Programm

Anfahrt