Darmstadt: Wie helfen Satelliten beim Klimaschutz?

Abbildung einer Erdkugel mit Sonnenaufgang
Foto: qimono – Pixabay.com

Das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus startet seine Roadshow »Eyes on Earth« bei der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT) in Darmstadt. Vom 12. bis 13. Juni haben Besucher aller Altersstufen Gelegenheit, in Vorträgen, Network-Sessions und einer interaktiven Ausstellung mehr über Erde und ihren Schutz mithilfe von Informations-Satelliten zu erfahren. Darmstadt ist der Beginn einer Tour durch fünf Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die bis März 2020 über Rotterdam und Tallinn nach Bukarest und Neapel führt. Die Teilnahme an der Roadshow ist kostenfrei. Eine Anmeldung bis zum 11. Juni ist erforderlich.

Copernicus ist ein Programm der Europäischen Union mit einer eigenen Satellitenflotte. Es liefert unter anderem Erdbeobachtungsdaten für den Umweltschutz, zur Klimaüberwachung und zur Einschätzung von Naturkatastrophen. EUMETSAT betreibt von Darmstadt aus die Meteosat- und MetOp-Wettersatelliten. Sie geben Informationen für die tägliche Wettervorhersage und liefern langfristige Daten zur Messung von Klimaveränderung und globaler Erwärmung.

Zu Infos und Anmeldung

Zu Copernicus

Zu EUMESTAT