HPI vergibt Reisestipendien für Informatik-Studentinnen

Abbildung einer Erdkugel und einer Kugel in Form eines Netzes zur Veranschaulichung eines Netzwerkes zwischen Kontinenten.
Foto: Gerd Altmann – Pixabay.com

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) der Universität Potsdam vergibt an besonders leistungsstarke und engagierte Informatik-Studentinnen zehn Reisestipendien zur Fachkonferenz »European Women in Technology« vom 26. bis 27. November in Amsterdam. Die Fachkonferenz zählt mit mehr als 4.000 Besuchern zu den größten Messen Europas für Frauen in der Technologie-Branche. Sie richtet sich an Führungskräfte und IT-Expertinnen aus ganz Europa und bietet Frauen im Technologiesektor eine Plattform, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Internationale Speaker teilen in mehr als 100 Sessions ihr Expertenwissen und geben Einblicke in neue Forschungs- und Arbeitsfelder. Die Teilnehmerinnen haben an beiden Konferenztagen zudem Gelegenheit, Soft Skills, zum Beispiel in den Bereichen Führung und Potenzialentfaltung, zu trainieren und zu verbessern.

Das Reisestipendium umfasst die Kosten für An- und Abreise, Übernachtung in Amsterdam und für das Eintrittsticket. Bewerberinnen müssen zum Zeitpunkt der Veranstaltung an einer deutschsprachigen Hochschule als Bachelor- oder Master-Studentin eingeschrieben sein. Die Online-Bewerbung ist bis zum 27. September 2019 möglich.

Zum Reisestipendium

Zum Bewerbungsformular