MINT-Boom in Israel

In Israel verzeichnen die MINT-Fächer durch ein nationales Programm und eine Finanzspritze große Steigerungsraten unter Studenten.

In Zeiten von Fachkräftemangel, digitalem Wandel und Hightech gelingt es der deutschen Bildungspolitik nicht, erheblich mehr junge Menschen zum Studium der Mathematik, Informatik, der Naturwissenschaften oder technischen Fächer zu bewegen. In Israel sieht die Lage anders aus, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Dort  verzeichnen die MINT-Fächer  durch ein nationales  Programm und eine Finanzspritze große Steigerungsraten unter Studenten.   

Zum Artikel