Berufsbildungsbericht 2019 vorgestellt

Grafische Darstellung eines Diagrammes
Foto: typographyimages – Pixabay.com

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen. Gleichzeitig ist die Zahl der unbesetzt gebliebenen betrieblichen Ausbildungsstellen auf knapp 57.700 gestiegen. Statistisch gesehen standen 100 Ausbildungssuchende 106 Ausbildungsstellen gegenüber. Das sind die zentralen Ergebnisse des Berufsbildungsberichts 2019, der am Mittwoch von Bildungsministerin Anja Karliczek vorgestellt wurde. Karliczek versprach, die berufliche Bildung weiter stärken und für ihre Attraktivität werben zu wollen. 

Der Berufsbildungsbericht beschreibt jährlich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt und dokumentiert die aktuellen Herausforderungen für die berufliche Bildung in Deutschland. Ergänzend zu dem Bericht 2019 hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) einen Datenreport veröffentlicht, der umfassende Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung enthält und über internationale Indikatoren und Benchmarks informiert.

Zum Berufsbildungsbericht 2019

Zum Datenreport des BIBB