Akademikerkinder im Vorteil

Abbildung einer Universitätsbibliothek
Foto: Free-Photos – Pixabay.com

Nur ein Prozent der Studenten werden von einem der 13 Begabtenförderungswerke unterstützt. Und dieses eine Prozent der Geförderten unterscheidet sich deutlich von den übrigen 99 Prozent an Deutschlands Hochschulen. Zwei Drittel der Stipendiaten kommen nämlich aus Akademikerfamilien; unter allen Studierenden ist es dagegen nur die Hälfte, wie die »Süddeutsche Zeitung« berichtet. Der Grund: Gymnasien mit bürgerlicher Klientel machen offenbar eher von ihrem Vorschlagsrecht Gebrauch als andere Schulen, die zum Abi führen.

Zum Artikel

Förderangebote für Schüler alle Schulformen im Begabungslotsen