Lehrermangel wird »dramatisch«

Abbildung eines Graphen mit ansteigenden Werten.
Foto: krzysztof-m – Pixabay.com

Der Lehrermangel an den Grundschulen in Deutschland wird in den nächsten Jahren gravierender als erwartet. Nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung liegt die Zahl der Lehrer, die bis 2025 fehlen, mit mindestens 26.300 deutlich höher als bisher von der KMK prognostiziert. Die Kultusminister gehen bislang von 15.300 fehlenden Grundschullehrern aus. Diese Diskrepanz sei auf einen stärkeren Anstieg der Schülerzahlen zurückzuführen. »Der Lehrermangel in Grundschulen wird im Laufe der nächsten sechs Jahre dramatischer als bislang angenommen«, sagt Bildungsforscher Dirk Zorn voraus, der die Studie gemeinsam mit seinem Kollegen Klaus Klemm erstellte. Vorgeschlagen wird unter anderem, mehr Quereinsteiger als Lehrer an die Grundschulen zu holen und diese umfassend berufsbegleitend zu qualifizieren. 

Zur Bertelsmann Stiftung

Die Studie zum Download